.

.

Gesund schlafen. Fünf Tipps!

Jeder von uns benötigt den Schlaf.  Er ist das unbekannte Drittel des menschlichen Lebens. Wer keine Schlafstörungen hat, nimmt den Schlaf als Teil seines Tagesablaufs zur Kenntnis, ohne daran zu denken. Erst wenn man Schlafstörungen hat, wird der Schlaf interessanter. Kein Wunder! Der gesunde, erholsame Schlaf gibt uns Energie und lässt uns leistungsfähig sein.

In unserem Beitrag erfährst du, wie du deine Schlafqualität verbessern und gesund schlafen kannst.

Sei offline eine Stunde vor dem Zubettgehen!

Möchtest du gesund schlafen? Wenn ja, solltest du dich auf deine Nachtruhe richtig vorbereiten. Es wäre empfehlenswert, zumindest eine Stunde vor dem Schlafengehen alle elektronischen Geräte auszuschalten. Es handelt sich um alle Geräte, die künstliches helles Licht von sich abwerfen. Sowohl Smartphones als auch Fernseher. Warum ist das so wichtig? Dieses künstliche Licht beeinflusst die menschliche Zirbeldrüse. Die Melatonin-Ausschüttung wird dadurch verlangsamt. Die Einschlafzeit wird länger.  Das ist allerdings nicht alles. Das Fernsehen kurz vor dem Schlafengehen beeinflusst deine "innere Ruhe" negativ.

Setz dir Ziele für den nächsten Tag!

Viele von uns denken im Bett an ihren nächsten Tag und ihre Pflichten. Wie kann man seinen Kopf "leeren"? Schreib dir jeden Abend deine Ziele für den nächsten Tag auf! Ein Plan in der schriftlichen Form hilft dir, dich am Abend zu entspannen. So kannst du dich auch besser motivieren. Zahlreiche Psychologen sind der Meinung, dass das Auf-Papier-Schreiben den Fokus für seine Ziele erhöht.

Iss nicht 2 Stunden vor dem Zubettgehen!

Schwere Mahlzeiten direkt vor dem Schlafengehen sind nichts Gutes! Wer kurz vor dem Schlafengehen noch etwas Schweres ist, muss mit dem Gefühl der Schwere und Antriebslosigkeit am nächsten Morgen rechnen. Diese Tatsache lässt sich einfach erklären.  Nach einer schweren Mahlzeit ist dein Körper damit beschäftigt, alles zu verdauen. Dadurch wird die Qualität deiner Bettruhe deutlich geringer. Möchtest du solche Probleme vermeiden? Vor dem Schlafengehen kannst du z.B. ein paar Walnüsse essen, die das Schlafhormon Melatonin enthalten.  Andere Produkte, die Melatonin enthalten, sind: Eier und Sojabohnen.  Allerdings sollten auch diese Lebensmittel nicht direkt vor dem Zubettgehen gegessen werden!

Richtige Temperatur ist sehr wichtig

Im Schlafzimmer sollte es weder zu kalt noch zu warm sein. Die richtige Temperatur hat einen großen Einfluss auf deine Schlafqualität.  Nach Experten ist eine Raumtemperatur zwischen 15 und 18° Celsius empfehlenswert.  Wenn es im Schlafzimmer  zu warm ist, muss sich dein Körper durchs Schwitzen abkühlen. So wird die die Qualität deines Schlafs geringer.

Baue gesunde Gewohnheiten auf!

Es ist nicht zu leugnen, dass die richtigen Schlafgewohnheiten sehr wichtig sind.  Es handelt sich vor allem um regelmäßige Zeiten, in denen du ins Bett gehst. Auch am Wochenende sollte es keine großen Zeitunterschiede geben. Möchtest du die richtige Zeit des Schlafengehens in deinen Tagrhythmus einführen? Sei geduldig! In den meisten Fällen benötigt man ca. 66 Tage, um eine neue Gewohnheit bewusst aufzubauen.

 

 

 

Comments (0)

Zur Zeit keine Kommentare
0